Arno Richter
Astro TV Termine: 23., 24. und 25. Juli 2019
Sie befinden sich in: Wissenswertes / Newsletter zur Weihnachten

Olga Heinert Esoterik

~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Nur noch paar Tage sind es bis zum Weihnachtsfest und dann kommt schon das Neue Jahr 2016! Wie schnell geht doch alles vorbei. Nur der Moment ist immer bleibend, alles andere ist entweder schon die Vergangenheit oder noch die Zukunft.

Grüße und Wünsche zu Weihnachten sind immer ganz besondere Worte, die wir als Grüßende senden. So möchte ich auch Ihnen, liebe Geschäftspartner, liebe Kunden, liebe Kollegen und Kolleginnen und liebe Gleichgesinnten frohe Weihnachten und besinnliche Feiertage wünschen. In diesen festlichen Tagen beschenken wir uns gegenseitig. Gute Wünsche, viele Besuche, viele Grußkarten zeigen uns, dass wir alle zusammen gehören. Als Familie, als Freunde, als Nachbarn, als Kollegen, als Klubmitglieder. Wir brauchen unsere soziale Bindungen. Denn Glück und Erfüllung erfahren wir, wenn wir anderen zukommen lassen, was wir selbst für uns erhoffen: Aufmerksamkeit, Nähe und Zuwendung.

Für uns in Deutschland ist das Weihnachtsfest ein wahres Fest der Familie. Sie alle wissen, wie die Familie sich um den Christbaum, um die Krippe sammelt, wie die Herzen sich öffnen und sich einander erschließen. Die Kinder sind erfüllt von Freude, und die Erwachsenen lassen ihre Gedanken zurückschweifen in ihre Jugend, sie denken an ihre Eltern, wie diese sie zu erfreuen suchten. Sie geben an ihre Kinder weiter, was sie von ihren Eltern empfangen
haben. So festigt das Weihnachtsfest die Bande, die die Familie zusammenhält. Die Festigung der Familie, ihr Zusammenhalt besonders gerade in unserer zerrissenen Zeit, ist ein durch nichts zu ersetzendes Gut. Eben zu Weihnachten sollten wir noch mehr Liebe ausüben. Verzeihen, vergessen und wieder die Welt und die Liebsten umarmen. Lassen Sie uns auch in diesen Tage Sonne in die Herzen scheinen.

Früher, als wir noch keine Weihnachtstage kannten, haben Menschen um diese Zeit Fest der Sonnenwende
gefeiert. Schaut euch mal die Bräuche der Kelten an, und andere alte Kulturen die den Sonnenkult feierten. Es ist die Wintersonnenwende. Mittags, am 21. Dezember, steht die Sonne so tief am Horizont, wie an keinem anderen Tag des Jahres. Und ab dem 22. Dezember gewinnt die Sonne wieder an Kraft und Macht und schenkt uns, den Menschen, neue Hoffnung und Zuversicht. Nun werden die Tage wieder länger. Und wir könnten uns an unsere Ahnen wenden und die Wintersonnenwende als den Sieg des Lichtes über die Dunkelheit der Nacht feiern, wie es unsere Vorfahren vor langer Zeit taten. Unsere Ahnen werden uns bewusst, oder unbewusst die Kraft senden, die wir so sehr in unserer Zeit brauchen. Und an das Gute in uns glauben und allen unseren Mitmenschen Licht und Liebe schenken, wie die Sonne uns lehrt. Und wieder den eigenen Willen zurück holen, um mehr Energie für gutes Leben zu bekommen.

Es ist wichtig zu beachten, dass unsere Vorfahren in vielen Ritualen, um den Wechsel des Lichtes darzustellen, Feuer in irgendeiner Form verwendet haben, um eine zentrale Rolle der Sonne für die Fortsetzung des Lebens auf unserem Planeten zu symbolisieren.

Sich der Sonnenwende anzunähern und ein Gefühl der Heiligkeit zu schaffen, frei von jeglichem Diktat vorgeschriebener Dogmen, bietet uns die Möglichkeit, in direktem Kontakt mit dem Kosmos zu sein und den Segen und die Energie der Zeit zu erhalten. Auf diese Weise können wir eine bewusste Anstrengung machen uns mit der Energie der Ahnen zu verbinden,
um Hilfe zu bekommen und die Weisheit zur eigenen Bewegung über die Grenzen derzeitigen Existenz zu erlangen. Zünden Sie viele Kerzen am 21. und am 22. Dezember, um der Sonne symbolisch zu helfen!

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen allen die gelungene Wintersonnenwende und danach ein fröhliches, gesegnetes Weihnachtsfest, sowie gutes, gesundes und erfolgreiches Jahr, das Jahr voller Wunder und voller Erwachen!

Mit lichtvollen Grüßen, eure Olga Heinert